Zum Reformationstag bekommen die Bürger in 2025 ein Langes Wochenende.

Reformationstag Brückentag

Brückentage Reformationstag 2022, 2023, 2024

Reformationstag Brückentag 2022, 2023, 2024: Der Reformationstag ist in Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen gesetzlicher Feiertag und er liegt immer auf dem 31. Oktober. Da der Feiertag auf unterschiedliche Wochentage fällt, gibt es hin und wieder mit ihm auch ein Langes Wochenende.

2022

  • 31.10.2022 (Mo.) – Reformationstag
  • 29.10.2022 (Sa.) – 31.10.2022 (Mo.) – Langes Wochenende mit drei freien Tagen.
  • 29.10.2022 (Sa.) – 6.11.2022 (So.) – Vier Tage Urlaub und neun Tage frei.

2023

  • 31.10.2023 (Di.) – Reformationstag
  • 30.10.2023 (Mo.) – Reformationstag Brückentag
  • 28.10.2023 (Sa.) – 31.10.2023 (Di.) – Vier Tage frei mit einem Brückentag / Urlaubstag
  • 28.10.2023 (Sa.) – 5.11.2023 (So.) – Vier Tage Urlaub und neun Tage frei.

2024

  • 31.10.2024 (Do.) – Reformationstag
  • 1.11.2024 (Fr.) – Reformationstag Brückentag
  • 31.10.2024 (Do.) – 3.11.2024 (So.) – Vier Tage frei mit einem Brückentag / Urlaubstag
  • 26.10.2024 (Sa.) – 3.11.2024 (So.) – Vier Tage Urlaub und neun Tage frei.

2025

  • 31.10.2025 (Fr.) – Reformationstag
  • 31.10.2025 (Fr.) – 2.11.2025 (So.) – Langes Wochenende mit drei freien Tagen.
  • 25.10.2025 (Sa.) – 2.11.2025 (So.) – Vier Tage Urlaub und neun Tage frei.
Reformationstag Brückentag - gibt es seit 2018 auch in den nördlichen Bundesländern.
Reformationstag Brückentag – gibt es seit 2018 auch in den nördlichen Bundesländern.

Was geschah am 31. Oktober?

Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen gegen den Ablassmissbrauch veröffentlicht haben. Der Reformationstag erinnert daran und liegt deshalb immer auf dem 31. Oktober – einen Tag vor Allerheiligen.

Anlaß für die Auseinandersetzung war die sogenannte Ablassbulle, die Papst Leo X. zwei Jahre vorher veröffentlicht hatte. Den Käufern von Ablassbriefen wurde bei einer sofort und in der Todesstunde abgelegten Beichte die Sündenstrafe im Fegefeuer für fast alle Sünden erlassen. Fast alle Gelübde (außer Klostergelübden) konnten damit umgewandelt und also abgegolten werden. Dieser Ablass sollte acht Jahre lang in den Kirchenprovinzen Mainz, Magdeburg und Brandenburg vertrieben werden. Die Einnahmen sollten dem Neubau des Petersdoms in Rom dienen und auch dem Mainzer Erzbischof Albrecht von Brandenburg Einnahmen zum Bezahlen seiner Schulden beim Bankhaus der Fugger verschaffen.

Reformationstag Brückentag – zusätzlich für den Norden

Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg und Niedersachsen haben den Feiertag in 2018 als zusätzlichen gesetzlichen Feiertag eingeführt – und bekommen damit auch die Chance auf den ein oder anderen zusätzlichen Brückentag.

Am Reformationstag soll Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen gegen den Ablassmissbrauch veröffentlicht haben.
Am Reformationstag soll Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen gegen den Ablassmissbrauch veröffentlicht haben.