Am Reformationstag soll Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen gegen den Ablassmissbrauch veröffentlicht haben.

Reformationstag

Der Reformationstag ist gesetzlicher Feiertag in Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen – immer am 31. Oktober.

In keinem Bundesland sind sowohl Reformationstag als auch Allerheiligen gesetzliche Feiertage.

  • 31.10.2021 (So.)
  • 31.10.2022 (Mo.)
  • 31.10.2023 (Di.)
  • 31.10.2024 (Do.)
  • 31.10.2025 (Fr.)
Martin Luther war ein Feind des Ablaßhandels.
Martin Luther war ein Feind des Ablaßhandels.

Reformationstag: 31. Oktober

Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen gegen den Ablassmissbrauch veröffentlicht haben. Der Reformationstag erinnert daran und liegt deshalb immer auf dem 31. Oktober – einen Tag vor Allerheiligen.

Melanchthon zufolge soll Luther die Thesen am Hauptportal der Schlosskirche in Wittenberg angeschlagen haben. Das wurde in späteren Jahren von Historikern häufig bezweifelt, gilt jedoch seit 2006, nach der Entdeckung einer Notiz von Georg Rörers, wieder als wahrscheinlicher. Andere Forscher meinen, Luther habe seine Thesen als Vorsitzender einer Disputation an seine Universitätskollegen geschickt. Die Ablassthesen kursierten jedenfalls schon vor dem Termin.

Anlaß für die Auseinandersetzung war die sogenannte Ablassbulle, die Papst Leo X. zwei Jahre vorher veröffentlicht hatte. Den Käufern von Ablassbriefen wurde bei einer sofort und in der Todesstunde abgelegten Beichte die Sündenstrafe im Fegefeuer für fast alle Sünden erlassen. Fast alle Gelübde (außer Klostergelübden) konnten damit umgewandelt und also abgegolten werden. Dieser Ablass sollte acht Jahre lang in den Kirchenprovinzen Mainz, Magdeburg und Brandenburg vertrieben werden. Die Einnahmen sollten dem Neubau des Petersdoms in Rom dienen und auch dem Mainzer Erzbischof Albrecht von Brandenburg Einnahmen zum Bezahlen seiner Schulden beim Bankhaus der Fugger verschaffen.

Der Wittenberger Stiftsherr Ulrich von Dinstedt ließ Luthers Text dem Nürnberger Ratsherr Christoph Scheurl zukommen, der den Text ins Deutsche übersetzte. So las ihn zum Beispiel auch Albrecht Dürer. Erasmus von Rotterdam schickte die Thesen an Thomas Morus nach England.

Zusätzlicher Feiertag für den Norden

Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg und Niedersachsen haben den Feiertag in 2018 als zusätzlichen gesetzlichen Feiertag eingeführt. Die Bundesländer im Norden Deutschlands haben im Schnitt weniger gesetzliche Feiertage, als die Länder im Süden. Mit der Festlegung des Reformationstages als neuen gesetzlichen Feiertag haben sie in dieser Statistik etwas aufgeholt.

Am Reformationstag soll Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen gegen den Ablassmissbrauch veröffentlicht haben.
Am Reformationstag soll Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen gegen den Ablassmissbrauch veröffentlicht haben.